Faschingswochenende in Unterkochen

Bericht vom Sonntag, 12. Februar 2017


Dank der Ortsvorsteherin

Die großen Fastnachtstage von Unterkochen liegen schon wieder hinter uns. Als Ortsvorsteherin sage ich Dank an die Verantwortlichen der Narrenzunft Bärenfanger Unterkochen für die gute Organisation der Prunksitzung und für den reibungslosen Ablauf am Sonntagnachmittag beim Fastnachtsumzug. Dank auch den Anliegern für ihr Verständnis, dass sie während des Umzuges Einschränkungen hinnehmen mussten.

Ihre
Heidemarie Matzik, Ortsvorsteherin

(© Bezirksamt Unterkochen)

Zunftmeisterempfang und Aufstellen des Narrenbaumes

 

Mit vereinten Kräften haben die Aktiven der Narrenzunft Bärenfanger Unterkochen am vergangenen Sonntag nach dem Zunftmeisterempfang den Narrenbaum aufgestellt. Als Belohnung erhielten sie von der Ortsvorsteherin einen wohl temperierten Kasten Bier.

Zunftmeisterempfang im Unterkochener Rathaus (© Bezirksamt Unterkochen)
Aufstellen des Narrenbaums (© Edwin Hügler)

Großer Fastnachtsumzug durch Unterkochen

 

Pünktlich um 13.31 Uhr startete der bunte große Faschingsumzug über die Heidenheimer Straße, Waldhäuser Straße zur Sporthalle. unter anderem Gruppen aus Weißenhorn, Rottenacker, die Sumpfgoischdr aus Schwaikheim, die Haldenwang’r Furzafang’r, Geslach-Gugga aus Göggingen, Dischingen, Fachsenfeld, Oberkochen, Neresheim, Kösingen und natürlich die Unterkochener Vereine mit Turnverein, Musikverein, Schmettermäuse, Guggamusik, Prinzessinnen und Prinzen prägten den tollen und großartigen Fastnachtsumzug. Vorausgegangen waren die Kanoniere, die den Weg mit Konfetti frei machten. Jede Menge Süßes gab es für die jungen Kostümierten am Straßenrand. Es wurde zugesteckt, übergeben und zugeworfen von den Narren. Besonders auffällig war eine Hexe, die mit einer schwefligen übel riechenden Nebelkerze durch die Straßen zog. Schöne Gardemädels und toll kostümierte Gruppen prägten das bunte Fastnachtsbild in dem fast zwei Stunden anhaltenden Umzug. Bestens organisiert von der Narrenzunft waren alle Beteiligten zufrieden. Die Zuschauer am Straßenrand mischten tüchtig mit und beteiligten sich toll und großartig mit dem jeweiligen Narrenruf der einzelnen Gruppen. Rundum galt bis spät am Abend: Bärafanger – Bärafanger – hoi, hoi, hoi!

 

(Text: Hubert Mahringer)

(© Bezirksamt Unterkochen)
(© Bezirksamt Unterkochen)
(© Bezirksamt Unterkochen)
© Stadt Aalen, 13.02.2017

Veranstaltungen