Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik beglückwünscht den Ringer Benjamin Sezgin zu seinem ersten Deutschen Meistertitel

Benjamin Sezgin, bislang Ringer beim KSV Aalen, errang am Sonntag, 23. April 2017, seinen ersten Deutschen Meistertitel im Freistilringen in der Gewichtsklasse bis 86 Kilo. Der Deutsche Meister betreibt einen Döner-Laden in Unterkochen im Gebäude Heidenheimer Straße 1.

(© Bezirksamt Unterkochen)

Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik erzählte er über seinen Werdegang und seine sportliche Laufbahn. Bislang hat er für den KSV Aalen in der Mannschaft mitgewirkt und viele Punkte für die Mannschaft errungen. Seine konstant guten Leistungen, seine Willenskraft und Energie sowie ein bisschen Glück haben ihm den ersten Deutschen Meistertitel eingebracht. Gleich als Belohnung, so Benjamin Sezgin, habe er die Berufung in die Nationalmannschaft erhalten und kann so in der ersten Mai-Woche in Serbien an den Europameisterschaften teilnehmen. Er freue sich riesig auf diese tolle Berufung und ist stolz auf seinen Deutschen Meistertitel. Sein großes Ziel, so der sympathische Ringer, sei die Qualifikation und Teilnahme an den Olympischen Spielen. Zusammen mit seiner Familie betreibt er in seinem eigenen Imbiss-Restaurant den Betrieb „Aladin Kebab".

 

Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik wünschte Benjamin Sezgin für die angehenden sportlichen Herausforderungen viel Freude und Erfolg.

 

In der kommenden Saison, so der Ringer, werde er im Ringerclub Wacker Burghausen in Einsatz gehen. Sein Training kann er weiterhin beim KSV Aalen mit seinen Partnern und Sportkameraden ausführen.

 

Mit einem kleinen Präsent beglückwünschte die Ortsvorsteherin den Deutschen Meister, der in Unterkochen sein Geschäft betreibt und in Oberkochen wohnt.

 

(Text: Hubert Mahringer)

© Stadt Aalen, 02.05.2017

Veranstaltungen