Richtfest bei der GSA Produktionshalle auf dem ehemaligen Wöhr-Gelände

In guter Stimmung zeigten sich die Verantwortlichen anlässlich des Richtfestes bei der GSA-Produktionshalle auf dem ehemaligen Wöhr-Gelände am 30. Oktober 2006.

(© )
Neben der GSA-Produktionshalle wird noch eine Logistikhalle für die Unterkochener Firma Munksjö bereitgestellt. Darüber hinaus steht Berndt-Ulrich Scholz, der Investor, mit der Firma Tiede, Essingen, in Verbindung. Für einen weiteren Zeitpunkt wird bereits an eine Halle für die Firma GSA gedacht. Dieses Bauvorhaben stelle auch ein Bekenntnis zur Region dar. Auf diesem Gelände möchte er neue Arbeitsplätze schaffen, die beim Wöhr-Konkurs verloren gegangen sind. Erster Bürgermeister Dr. Eberhard Schwerdtner dankte dem Unternehmer Scholz für seinen Optimismus, in Unterkochen zu investieren. Den Investor bezeichnete er als eine typisch schwäbische Unternehmenspersönlichkeit. Mit der Wiederbesiedlung des Wöhr-Geländes werde ein wesentlicher Beitrag zur Sanierung des umliegenden Quartiers geleistet. Den Bau ausführenden Firmen wünschte er eine unfallfreie Abwicklung. Ortsvorsteher Karl Maier überbrachte die Glückwünsche des Ortschaftsrates und der Bürgerschaft. "Unterkochen strahlt. Für Aalen und die Region ist diese große Investitionsmaßnahme ein Glücksfall." Die Region Ostalb brauche solche Persönlichkeiten, die sich auch zur Region in der Tat bekennen. Mit dieser großen Investition habe Berndt-Ulrich Scholz Mut bewiesen in einer Zeit, in der man beispielsweise bei anderen Firmen, wie Varta und Bosch, von Existenzsorgen geplagt werde.
© Stadt Aalen, 03.11.2006

Veranstaltungen