Rückblick Rathaussturm in Unterkochen

Am Gumpendonnerstag stürmte die Narrenzunft Bärenfanger mit starker Unterstützung der Aalener Fastnachtszunft das Unterkochener Rathaus.

(© )
Vorne weg die Kanoniere, der Fanfarenzug, Mecke-Gois und Gardemädchen begleiteten die närrischen Ankläger Hartmut Heldenmaier und Maria Müller zum Rathaus. Die Rathaus-Obrigkeit mit Ortsvorsteher Karl Maier und seinem Adjutanten Hubert Mahringer und Kuppel-Hans Mayr mussten sich zusammen mit der Rathausbesatzung nach verlorener Bonbon- und Luftballonschlacht ergeben. Dem Ortsvorsteher wurde in das Buch geschrieben, dass er als Geizhals die Rathausrotation beflügelt habe. In Versform verteidigte sich das Ortsoberhaupt mit begleitender Sicht seinen Geistes vom Narrenbaum. Die Strafe für die Rathausgefolgschaft war die Absetzung bis zum Aschermittwoch. Zum gemütlichen Beisammensein traf sich das närrische Volk im großen Rathaussaal.
© Stadt Aalen, 19.02.2007

Veranstaltungen