Verkauf von städtischen Bauplätzen im Baugebiet „Hungerbühl“ in Aalen-Unterkochen

Am östlichen Ortsrand von Unterkochen, in Richtung Glashütte, wurde Ende 2016 mit den Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet „Hungerbühl“ begonnen.

(© Stadt Aalen)

Die Erschließungsarbeiten werden zum Jahresende 2017 abgeschlossen sein. Das Baugebiet besticht durch seine Ortsrandlage und den nahegelegenen Naherholungsgebieten wie beispielsweise dem Kocherursprung, der Kocherburg-Ruine und dem Spazierweg auf der ehemaligen Härtsfeldtrasse. Die Nähe zum unmittelbar angrenzenden Kocherburg-Schulzentrum, zu Aalens Innenstadt und zum Autobahnanschluss A7, bieten beste Voraussetzungen für junge Familien.

 

Insgesamt können in diesem Baugebiet Baugrundstücke zwischen 421 m² und 704 m² an Bauplatzinteressenten zum Preis von 185 €/m² bzw. 205 €/m² verkauft werden. Im Grundstückspreis sind der Erschließungs- und Abwasserbeitrag sowie der Kostenerstattungsbetrag für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen beinhaltet. Neben dem Grundstückspreis haben die Erwerber der Grundstücke noch eine Innenentwicklungsumlage von 15 €/m² zu entrichten.

 

Sollten Sie Interesse an einem dieser Grundstücke haben, bitten wir Sie, sich bis zum 9. Juni 2017 bei der Stadtverwaltung Aalen, Marktplatz 30, 73430 Aalen zu bewerben.

 

Anträge, Pläne und weitere Auskünfte für diese oder andere städtische Bauplätze erhalten Sie im Rathaus Aalen von Daniel Egetenmeyer, Zentrale Bauverwaltung und Immobilien, Zimmer 434, Telefon: 07361 52-1434, E-Mail: daniel.egetenmeyer@aalen.de oder im Internet unter www.aalen.de Geodatenportal/Grundstücksangebote.

© Stadt Aalen, 10.05.2017

Veranstaltungen